Der Schweizerische Schafzuchtverband

  • führt das Herdebuch von zwölf Schafrassen
  • etabliert Rassenstandards sowie Zuchtziele, überwacht deren Einhaltung und begleitet die Anerkennung neuer Rassen
  • verantwortet die Durchführung der Zuchtwertschätzung
  • ist für die Aus- und Weiterbildung von Expertinnen und Experten zuständig
  • fördert den Wissenstransfer sowie den fachlichen Austausch unter Züchterinnen und Züchtern
  • engagiert sich zugunsten der Schafzucht und -haltung in Gremien von landwirtschaftlichen Organisationen und in Forschungsprojekten
  • setzt sich für optimale Produktionsfaktoren, angemessene Marktpreise und die Erschliessung von Absatzmöglichkeiten für Fleisch und Wolle ein
  • vertritt die Interessen der Schafzüchter und -halter in der Politik, bei den Behörden und in der Öffentlichkeit.

Jahresberichte

2019.pdf           2018.pdf            2017.pdf  

Statuten

Geschichte

Geschichte

1917   
Der "Verband Schweizerischer Schafzuchtgenossenschafen und Einzelzüchter" wird in Zürich gegründet. In den folgenden Jahren werden ein Reglement für die Durchführung von Widder- und Zuchtschafmärkten, ein Herdesprungbüchlein sowie erste Rassenstandards erarbeitet.

1938
Der Rassenstandard für das Weisse Gebirgsschaf, Braunköpfige Fleischschaf und das Schwarzbraune Gebirgsschaf wird eingeführt. Das erste Reglement für Leistungsprüfungen tritt in Kraft.

1968
Statutenrevision und Umbenennung in "Schweizerischer Schafzuchtverband". Einführung der Gewichtserhebung bei den Lämmern. 

1970
Neubau der Inlandwollzentrale in Niederönz. Bauherrschaft: der Schafzuchtverband.

1979
Überarbeitung der Zuchtziele und der Punktierkarte. Es werden die Beurteilungskriterien "Typ", "Fundament" und "Wolle" eingeführt.

1983
Einführung der Wiederholungskurse für amtierende Experten.

1991
Revision der Zuchtziele und der Rassenstandards.

2000
Überarbeitung der Leistungsprüfungen, Abschaffung der Wollleistungsprüfung. Gründung der Caprovis Data AG, welche die Herdebuchführung übernimmt.

2003
Einführung der Nachzuchtprüfung.

2005
Revision der Rassenstandards, Herausgabe einer einheitlichen Publikation. Anpassung der Aufzuchtleistungsprüfungen (u.a. Umstellung auf das 40-Tages-Gewicht).

2009
Anerkennung als Tierzuchtorganisation durch das Bundesamt für Landwirtschaft. Schliessung der Inlandwollzentrale.

2013
Einführung von "SheepOnline".

2017
Einführung der Abstammungskontrolle bei Widdern, die für die Zucht vorgesehen sind. Feier des 100-Jahr-Jubiläums anlässlich der Suisse Tier in Luzern.

2019
Revision der Rassenstandards.

 

Mehr über die Geschichte des Schafzuchtverbandes und die Entwicklung der Schafzucht und -  haltung in der Schweiz in den vergangenen hundert Jahren erfahren Sie in unserer Jubiläumspublikation

100 Jahre Schweizerischer Schafzuchtverband

134 S., farbig illustriert, dreisprachig, Fr. 23.- exkl. MWST, Porto

Jetzt bestellen  info@sszv.ch

SheepOnline

Direkteinstieg in das Herdebuchprogramm

 zur Anmeldung

Kontakt

Tel. Geschäftsstelle 062 956 68 68  Tel. Herdebuch          062 956 68 73

MO 8-16 Uhr   |   DI-FR 8-12 Uhr

Broschüre

Kurzporträts der Rassen im Herdebuch des SSZV.

Bis 5 Ex. gratis.  Bestellen

Info & Kontakt

Schweizerischer Schafzuchtverband
Industriestrasse 9, CH-3362 Niederönz

Telefon +41 62 956 68 68
Telefax +41 62 956 68 79

info@sszv.ch

Postadresse
Schweizerischer Schafzuchtverband
Postfach, CH-3360 Herzogenbuchsee