Zucht

Revidierter Rassenstandard

Der Schweizerische Schafzuchtverband hat in Zusammenarbeit mit Vertretern von Rassenverbänden und -vereinigungen die Rassenstandards revidiert. Der Vorstand hat diese anlässlich seiner Sitzung vom 29. Januar 2019 verabschiedet.

Das Layout der vorliegenden Standards ist provisorisch, da die Fotos noch fehlen (folgen im April). Bitte beachten Sie, dass unter Exterieur aufgeführte Merkmale für beide Geschlechter gelten, wenn nichts anderes vermerkt ist.

WAS.pdf   BFS.pdf    SBS.pdf     SN.pdf   CHS.pdf     TEX.pdf

SU.pdf    SHR.pdf      RDO.pdf     DOP.pdf     DOPWhite.pdf      OIF.pdf      NOS.pdf

Zuchtwertschätzung

Der Schweizerische Schafzuchtverband SSZV hat bisher aufgrund der Populationsgrössen nur bei den vier Hauptrassen Weisses Alpenschaf (WAS), Braunköpfiges Fleischschaf (BFS), Schwarzbraunes Bergschaf (SBS) und Walliser Schwarznasenschaf (SN) Zuchtwerte schätzen lassen. Zusammen mit der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL ist nun eine mögliche Zuchtwertschätzung für weitere acht Rassen (Charollais Suisse (CHS), Texel (TEX), Suffolk (SU), Dorper (DOP), Shropshire (SHR), Rouge de l'Ouest (RDO), Ile-de-France Suisse (OIF) und Nolana (NOS)) untersucht worden.

Zum Artikel von A. Burren und Prof. Dr. H. Jörg, HAFL.pdf

Rassenstandards

Weisses Alpenschaf (WAS)

Grossrahmiges und fruchtbares Schaf mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung; widerstandsfähig; mit korrektem Fundament.

Kopf mittellang und gut bewollt, mit breitem Maul; Ohren mittellang, waagrecht getragen; hornlos. Vlies (Wolle) rein weiss.

Braunköpfiges Fleischschaf (BFS)

Grossrahmiges Schaf, mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung, widerstandsfähig, mit starkem Fundament.

Kopf mittellang mit breitem Maul; Ohren mittellang, waagrecht getragen; hornlos.

Vlies (Wolle) reinfarbig weiss; behaarte Körperteile braun bis schwarzbraun.

Schwarzbraunes Bergschaf (SBS)

Temperamentvolles, dunkles, mittelgrosses und sehr fruchtbares Bergschaf in den Farbschlägen Schwarz oder Braun (Elb). Gute Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung.

Kopf mittellang, mit breitem Maul; gerade Nasenlinie erwünscht, besonders beim Mutterschaf; Ohren mittellang und getragen; hornlos; Kopf und Beine unbewollt, glänzend schwarz oder braun behaart.

Walliser Schwarznasenschaf (SN)

Grossrahmiges, harmonisches Gebirgsschaf, mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung, widerstandsfähig, mit starkem Fundament. Die Behornung und die Farbmerkmale prägen das einzigartige Walliser Schwarznasenschaf. Kurzer, angezogener Kopf mit breitem Maul, breiter Stirn und Ramsnase; Ohren mittellang; behornt. Ausgeprägte Kopfform beim männlichen Tier. Ganzer Körper, inkl. Kopf und Beine ausgeglichen bewollt; Vlies (Wolle) einheitlich weiss; Nase bis zur Kopfmitte schwarz.

Charollais Suisse (CHS)

Ausgesprochene Fleischrasse mit gedrungenem Körperbau und eher feinem Fundament. Kopf mittellang mit breitem Maul, unbewollt, Haut rosarot bis grau, manchmal mit kleinen schwarzen Punkten; lange, feine und bewegliche Ohren; hornlos; Gliedmassen wenig oder nicht bewollt; Vlies (Wolle) reinfarbig weiss, mit kurzem Stapel.

Texel (TEX)

Mittelgrosses Fleischschaf, frühreif, fruchtbar und mit guten Muttereigenschaften, widerstandsfähig. Starke Bemuskelung des ganzen Körpers. Starkes, trockenes und korrektes Fundament. Bewollte und unbewollte Körperteile weiss, Nase und Lippen pigmentiert, vereinzelt Pigmentflecken an den Ohren. Kopf und Gliedmassen unbewollt, aber mit weissem Haar bedeckt. Kräftige, mittellange Stehohren. Vlies (Wolle) weiss.

Suffolk (SU)

Grossrahmiges Schaf mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung, widerstandsfähig, mit starkem Fundament. Ausdrucksvoller Kopf, hornlos, mit breitem Maul; Ohren lang, schmal und leicht fallend getragen; Kopf und Beine sind unbewollt, jedoch von kurzem, glänzend schwarzem Haar bedeckt; Vlies (Wolle) dicht, einheitlich weiss.

Shropshire (SHR)

Mittelgrosses, harmonisches Schaf mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung, widerstandsfähig, mit gutem Fundament. Kopf mittellang mit breitem Maul; Ohren mittellang, waagrecht getragen; hornlos. Vlies (Wolle) reinfarbig weiss; behaarte Körperteile dunkelbraun bis schwarz. Als besonderes Merkmal ist das ausgeprägte Verschmähen von Koniferen (Nadelbäume) zu erwähnen. Grosse Ähnlichkeit mit dem BFS-Schaf.

Rouge de l’Ouest (RDO)

Ausgesprochene Fleischrasse mit gedrungenem Körperbau, guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung und eher feinem Fundament. Kopf mittellang mit breitem Maul; Ohren mittellang, waagrecht getragen, hornlos (männliche Tiere leichter Hornansatz); Kopf und Gliedmassen unbewollt und von roter bis rosaroter Farbe. Vlies (Wolle) reinfarbig weiss, mit kurzem Stapel.

Dorper (DOP)

Klein- bis mittelgrosses Haarschaf, mit guten Muttereigenschaften, ausgesprochene Fleischrasse mit gedrungenem Körperbau und eher feinem Fundament. Kopf stark und lang; weisses Tier mit schwarzem Kopf und Hals. Ausgebildete Hornbasis oder kleine Hörner.

Dorper White (DOP)

Klein- bis mittelgrosses weisses Haarschaf, mit guten Muttereigenschaften, ausgesprochene Fleischrasse mit gedrungenem Körperbau und eher feinem Fundament. Kopf stark und lang, mit feinen weissen Haaren überzogen. Ausgebildete Hornbasis oder kleine Hörner.

Ile-de-France Suisse (OIF)

Grossrahmiges und fruchtbares Schaf mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung; widerstandsfähig; mit starkem Fundament. Kopf mittellang mit breitem Maul; Ohren mittellang, waagrecht getragen; hornlos. Vlies (Wolle) rein weiss.

Nolana (NOS)

Mittelgrosses Fleischschaf, fruchtbar mit guten Muttereigenschaften, Milch- und Fleischleistung. Widerstandsfähig mit korrektem Fundament. Kopf mittellang mit breitem Maul, Ohren mittellang, waagrecht getragen. Alle Farben und Pigmente sind anerkannt. Ausgebildete Hornbasis und kleine Hörner sind toleriert. Kopf, Gliedmassen und Bauch sind unbewollt. Rassetypisch ist der natürliche Woll/Haarwechsel. Im Verlaufe des Spätherbstes bildet sich ein etwa 3 bis 5 cm dickes stark fetthaltiges Winterfell aus, das im Frühling nach und nach in Flocken abgestossen und durch ein Sommerfell ersetzt wird.

Herdebuch Schafe

Einstieg in das Herdebuchprogramm SheepOnline

zur Anmeldung

SSZV-Broschüre

  pdf

Info & Kontakt

Schweizerischer Schafzuchtverband
Industriestrasse 9, CH-3362 Niederönz

Telefon +41 62 956 68 68
Telefax +41 62 956 68 79

info@sszv.ch

Postadresse
Schweizerischer Schafzuchtverband
Postfach, CH-3360 Herzogenbuchsee